Menu Schließen

Turnado 2017

Donnerstag 13. April 2017

Bei strahlenden Sonnenschein startete der letzte Lagertag. Die Kids sassen heute mit sehr müden, kleinen Augen am Frühstückstisch. Gestärkt ging es in die Zimmer, um diese blitzblank aufzuräumen und zu putzen. Bei den Putzarbeiten unterstützten uns die grössten Lagerkinder tüchtig. Gleichzeitig durften sich die Kleineren auf dem Spielplatz austoben. Die Einen bekamen in dieser Zeit an der Sonne von den Leiterinnen geflochtene Zöpfe. Anschliessend verwöhnte uns die Küche noch zum letztes Mal in dieser Woche mit feiner Älplermagrone. Am Nachmittag durften die Kinder nochmals in die Turnhalle und alles Material und all Geräte hervornehmen. Mit dem Material wurden kreative Burgen für ein Burgball gebaut. Gleichzeitig spielten die Einen beim Frühlingswetter draussen Fresbee & Fussball.

Leider neigt sich das JuTu-Lager nun aber definitiv dem Ende entgegen. Alle Koffern sind im Car eingeladen, die 60 Kinder eingestiegen und los geht die Rückreise nach Sins. Wir blicken gerne auf diese abwechslungsreiche, abenteuerlustige und natürlich sehr sportliche Woche zurück. Das Leiterteam bedankt sich bei allen Kindern und Jugendlichen für die schöne Woche, welche wir zusammen erleben durften. Wir haben es auch als Leiterpersonen sehr geniessen können und freuen uns schon auf die nächste Turnado-Auflage.

Mittwoch, 12. April 2017

Langsam neigt sich das Lager trauriger weise schon dem Ende entgegen. Eine kleine Leitergruppe wurde bei einer Joggingrunde, in den frühen Morgenstunden, mit einem märchenhaften Sonnenaufgang belohnt. Kurze Zeit später war der Aussenplatz vom Frost befreit und die Turnerschar konnte den Line Dance festigen. Aufgewärmt ging es rein in die Halle, dort standen verschiedenste kreative Stafetten auf dem Programm. Zum Mittagessen gab es etwas, was es bisher im Lager noch nie gegeben hat (Risotto mit Chipolata). Am Nachmittag wurden nochmals alle gefordert, bei den Disziplinen Geräte, Leichtathletik und Volleyball. Dies zeigte sich anhand den Schweissperlen die runter kullerten. Die verlängerte Zeit für die Körperpflege wurde für das „schigg“ machen für unseren Galaabend genutzt. Sie waren fast nicht mer wieder zu erkennen in ihren auserwählten Abendgarderobe. Wir wurden mit einem Apero, einem österlich gedeckten Tisch und leckeren Fajitas überrascht. Was bei allen besonders gut ankam. In der Verdauungspause sollten die Kinder ihre Koffer soweit wie möglich Abreisefertig machen. Punkt halb neun wurde die Tanzfläche eröffnet, nebenbei gab es für jeden einen farbenfrohen Erfrischungsdrink. Die Paartanzschritte, von der gestrigen Lektion, wurden bei moderner Discomusik angewendet. Dies freute uns sehr. Anders als sonst durften die Kids heute ein wenig länger wach bleiben. Wir freuen uns auf den morgigen letzten Tag. 

Dienstag, 11. April 2017

Der Wetterbericht hat sich bestätigt, was leider nicht unserem Wunschdenken entsprach. Trotzdem war die Vorfreude auf die Kampfbahn gross. Die langen Hosen wurden montiert, die Notfallapotheke in der Halle bereitgestellt und nun konnte es losgehen. Doch zum Glück wurde sie nur für ein paar Kratzer gebraucht. Mit der Zunge am Boden ging es weiter zum Paartanz, dies war für fast alle Neuland. Die Jungs „durften“ sich ein Mädchen auswählen, leider ging es nicht ganz auf, weil die Mädchen in grosser Überzahl waren. Unter den vielen Pärchen versteckten sich noch einige Talente, was für uns Leiter ein Highlight war und für einige Schmuntzler sorgte. Das Nachmittagsprogramm kehrte gegenüber gestern, die Kleinen durften ins Hallenbad und die Grossen wagten sich an das Reck. Die Motivation war so gross, dass die Pause genutzt wurde um neue Teile zu üben. Die Kinder hatten am Abend beim „Schlag die Leiter“ trotz fleissigem Einsatz, gegen die Übermacht der Leiter keine Chance. Die Plaudermäuler waren noch ein wenig länger aktiv als von uns erwartet. Irgendwann war die Batterie doch noch leer und es wurde in den Schlägen still (es scheint zumindest so). 

Montag, 10. April 2017

Pünktlich um 20 vor acht wurden wir alle aus dem Tiefschlaf geholt. Bis auf vereinzelte die schon früh durch das verschlafene Disentis joggten. Das Zmorgen stand bereit, der Butter war weich nur die Kinder waren nicht ganz zur Zeit am Frühstückstisch. Heute war nochmals Sonnen tanken angesagt, denn der Wetterbericht sieht für Morgen nicht ganz rosig aus. Deshalb wurden die Frisbees draussen gefangen und die Bälle beim Völk durch die erfrischende Luft geworfen. Nachdem das Loch im Bauch gefüllt war, durften die Grossen einen Besuch im Hallenbad geniessen. Bei der Rückfahrt von Sedrun wurden sie mit einem kurzen Spaziergang überrascht. Gleichzeitig in Disentis spornten die Kids einander beim Reck an. Dies hinterliess bei den einen oder anderen Spuren… Für einmal übernahm ein Teil der Küchenfeen das Kommando beim Steppen, was für die meisten eine Premiere war. Als alle wieder den Weg zurück gefunden hatten, gab es das Lieblingsessen vieler Kinder -> PIZZA, was für ein Genuss. Bei einem Lotto wurde der Kampfgeist nochmals erweckt. Vor dem zu Bett gehen gab es noch ein leckeres Dessert.

Sonntag, 09. April 2017

Die Sonne strahlte schon am Himmel, als wir mit lauter Musik geweckt wurden. Mit müden Augen betraten die Lagerkinder den Aufenthaltsraum, indem es herrlich nach frisch gebackenem Zopf duftete. Mit dem wir noch nie in den ersten Lagertag starten durften. Reichlich gestärkt durch das Morgenessen, ging es nach draussen. Mit atemberaubender Bergkulisse repetierten wir den traditionellen Lagertanz, bei dem wir schon Profis sind 🙂 Für das weitere sportliche Programm unterteilten wir die Kinder in drei Gruppen. Beim Kartenlesen zeigten die Kinder ihre Orientierung quer durch Disentis, was für die einen eine Herausforderung war. Nebenbei wurde in der Halle Panterball gespielt, was dies wohl ist? Der dritte Block Leichtathletik (Weitsprung, Speerwurf) findet wie der OL im Freien statt. Dazwischen zauberte unser Küchenteam einen Gaumenschmaus auf den Tisch. Die Joggingbegeisterten Leiter wurden beim einsammeln der OL-Posten gefordert. In dieser Zeit konnten die Kinder sich wieder frisch machen und noch die letzten Sonnenstrahlen geniessen. Pünktlich um halb Sieben trafen die letzten Leiter mit roten Köpfen im Aufenthaltsraum ein. Nachdem leckeren Nachtessen konnten sich die Kinder nach Wunsch in der Halle bewegen, über Schulstufenbarren, Fussball, Mini Trump und sonstigen Spielen, war für alle was dabei. Nun waren die meisten erschöpft und froh endlich ins Bett gehen zu können (es waren zwar nicht alle ganz so einsichtig ;D).

Samstag, 08. April 2017

An einem sonnigen Samstagmorgen, mit einer riesigen Portion Vorfreude warteten wir Leiter auf die Lagerkinder. Der Andrang auf die besten Carplätze war wie immer gigantisch. Schnell wurde all unser Sack & Pack im Car und Anhänger verstaut. Das Abenteuer konnte nun losgehen. Mit einer kurzen WC-Pause im Heidiland wurde die Weiterfahrt aufgenommen. Hungrig erreichten wir unsere Unterkunft in den Bündner Bergen ohne Zwischenfälle. Nachdem alle die Schläge bezogen hatten, sah es nicht lange ordentlich aus (wie immer ;)). Unser Magen knurrte schon wie verrückt so dass uns die Küchencrew mit einem reichlichen Mittagessen verwöhnte. Danach konnten wir frisch gestärkt in das Nachmittagsprogramm starten. Passend zum Outfit von uns Leiter, erlernten wir den nicht ganz einfachen Lagertanz (Linedance) draussen bei frühlingshaften Bedingungen. Im nächsten Block wurden all unsere Muskeln angeregt, so dass wir uns schon auf den Muskelkater Morgen freuen können. Nach dem Abendessen, ging es bei einem Hindernisbrennball über alle drei Hallen aktiv weiter. Die Dusche haben wir uns nun reichlich verdient.  Nun heisst es ab ins Bett dass wir Morgen wieder Fit in den Tag starten können.